“Develop a system!”: The Examination Routine in Osteopathy

Item

Title
“Develop a system!”: The Examination Routine in Osteopathy
Title
"Legt euch ein Schema zurecht": die systematische Routineuntersuchung in der Osteopathie
Author(s)
Biberschick Michael
Abstract
Study Design
Qualitative study on the basis of ten guideline-based expert interviews.
Outline / Problem Definition
Motivated by recommendations received during supervisions and clinical afternoons at the osteopathic teaching clinic, I started with an in-depth study of the topic ‘routine examination’ in the field of osteopathy. In this context I was particularly interested in the questions how an examination routine in osteopathy should be designed, which should be its aims and on what principles and criteria it should be based.
The objective of the present paper is – given a sufficient consensus in the expert interviews – to develop a proposal of a routine examination on the basis of the opinion of experienced osteopaths or experts in the field of osteopathy.
Research Question & Objective
What are the elements of a routine examination in osteopathy?
Hypothesis
Osteopathic experts follow a certain routine in their examination of a patient to come up with an osteopathic diagnosis.
An examination routine to establish an osteopathic diagnosis is important from the experts’ point of view.
Relevance for the Patients
The description of an examination routine, its aims and criteria from the point of view of experts is also relevant for patients who decide to visit an osteopath.
Relevance for Osteopathy
The result of this study or the opinions of the interviewed experts can be a matter of interest and importance for the fields of undergraduate osteopathic training and empirical research as well as for osteopathic students, who want to develop their own systematic examination routine for their osteopathic practice.
Methodology
Qualitative study on the basis of ten guideline-based expert interviews.
Results
The objective of this study to develop a proposal for an examination routine on the basis of the statements of the ten interviewed experts could only be met rudimentary due to a lack of consistency among the experts and considering the small sample. The examination routines of the interviewed experts are very individual and differ very much from each other. Thus only the general conditions for an examination routine according to the experts’ opinions, its aims, the advantages and disadvantages of such an examination routine, influencing factors and certain principles and criteria, which seem to be important for the experts, could be identified. A comparison with examples of examination routines described in the relevant osteopathic literature produced certain parallels with the experts’ opinions.
Critical Reflection / Perspectives / Conclusions
This study exclusively represents the opinions of a small group of osteopaths (sample size n=10); the results can thus not be regarded as general opinion of a larger group of osteopaths, nevertheless, they bear a certain interest.
Additional research in this field, e.g. involving a different qualitative study design and a larger sample, could make the possible importance of an osteopathic examination routine and its sequence and structure more evident.
Further interesting questions, which have only been briefly touched on in the present paper (like the relevance of intuition in establishing an osteopathic diagnosis) also lend themselves for further osteopathic research with the appropriate methods.
Keywords
Routine
Routine examination / examination routine
Diagnosis (osteopathic)
Examination (osteopathic)
System
Abstract
Study Design
Qualitatives Studiendesign mit zehn leitfadengestützten Experteninterviews.
Outline / Problem Definition
Motiviert durch die Empfehlung bei Supervisionen und klinischen Nachmittagen an der osteopathischen Lehrklinik begann ich mich mit dem Thema Routineuntersuchung in der Osteopathie zu beschäftigen. Dabei interessierte mich vor allem die Frage, wie eine Routineuntersuchung in der Osteopathie aufgebaut sein sollte, welche Ziele sie verfolgt und auf welchen Prinzipien und Kriterien sie basieren soll.
Das Ziel dieser Arbeit war es, bei ausreichender Übereinstimmung unter den befragten Experten, einen Vorschlag für eine Routineuntersuchung auf Basis der Meinungen erfahrener Osteopathen bzw. Experten in der Osteopathie zu erarbeiten.
Research Question & Objective
Wie ist eine Routineuntersuchung in der Osteopathie aufgebaut?
Hypothesis
Osteopathische Experten richten sich bei der Untersuchung von Patienten im Rahmen der osteopathischen Diagnostik nach einer bestimmten Routine.
Eine Routineuntersuchung im Rahmen der osteopathischen Diagnostik ist aus Expertensicht von Bedeutung.
Relevance for the Patients
Die Beschreibung einer Routineuntersuchung, ihrer Ziele und Kriterien aus der Sicht von osteopathischen Experten hat auch für Patienten Relevanz, die beschließen, einen Osteopathen aufzusuchen.
Relevance for Osteopathy
Das Ergebnis dieser Arbeit bzw. die Meinung der befragten Experten kann für Studenten und für Osteopathen, die sich für ihre Untersuchung eine systematische Routineuntersuchung erarbeiten wollen, für die Grundausbildung und für die empirische Forschung in der Osteopathie von Interesse und Belang sein.
Methodology
Qualitative Studie mit zehn leitfadengestützten Experteninterviews.
Results
Das Ziel, basierend auf den Aussagen der zehn befragten Experten, einen Vorschlag für eine Routineuntersuchung zu erarbeiten, konnte aufgrund der mangelnden Übereinstimmungen unter den Experten und unter dem Aspekt der kleinen Stichprobe nur ansatzweise verwirklicht werden. Die Routineuntersuchungen der Experten sind sehr unterschiedlich und individuell. Es konnten daher nur Rahmenbedingungen für eine Routineuntersuchung aus Sicht der Experten, Ziele, Vor – und Nachteile einer Routineuntersuchung, beeinflussende Faktoren und gewisse Prinzipien und Kriterien, die den Experten in diesem Zusammenhang wichtig erscheinen, aufgezeigt werden. In einer Gegenüberstellung zu Beispielen für Routineuntersuchungen aus der osteopathischen Fachliteratur konnten gewisse Parallelen zu den Meinungen der Experten dargestellt werden.
Critical Reflection / Perspectives / Conclusions
Diese Studie stellt ausschließlich die subjektive Meinung einer kleinen Gruppe von Osteopathen dar (Stichprobengröße n = 10), die Ergebnisse sind daher nicht für eine größere Gruppe von Osteopathen verallgemeinerbar aber dennoch von Interesse.
Weitere Forschung zu dieser Fragestellung, z. B. mit einem anderen qualitativen Studiendesign mit einer größeren Stichprobe, könnte noch deutlicher die mögliche Bedeutung einer Routineuntersuchung und den Ablauf einer osteopathischen Routineuntersuchung aufzeigen.
Weitere interessante Fragestellungen, die im Rahmen dieser Arbeit nur andiskutiert werden konnten, wie beispielsweise die Relevanz der Intuition bei der osteopathischen Diagnostik, bieten sich ebenfalls mit geeigneten Methoden für eine weiterführende, für die Osteopathie relevante, Erforschung an.
Keywords
Routine
Routineuntersuchung
Diagnostik (osteopathische)
Untersuchung (osteopathische)
Systematik
Date Accepted
2010
Date Submitted
2.12.2008 00:00:00
Type
osteo_thesis
Language
German
Submitted by:
62
Pub-Identifier
14311
Inst-Identifier
781
Keywords
Routine;Routineuntersuchung;Diagnostik;Untersuchung;Systematik
Recommended
0
Medium
Biberschick Michael.pdf
Item sets
Thesis

Biberschick Michael, ““Develop a system!”: The Examination Routine in Osteopathy”, Osteopathic Research Web, accessed April 17, 2024, https://www.osteopathic-research.com/s/orw/item/2930