Osteopathy and Psyche

Title

Osteopathy and Psyche

Description

Psychiatrische Erkrankungen werden in den meisten Fällen von somatischen Beschwerdenbegleitet. Durch mehrere Studien konnte die Wirksamkeit einer osteopathischen Behandlungauch bei dieser Klientel belegt werden. In den Forschungsbefunden werden positiveAuswirkungen der Behandlung auf Physis und Psyche beschrieben. Nichtsdestotrotz ist dieOsteopathie in Österreich nur sehr selten eine Zusatzleitung in der medizinischen Versorgung.Ziele: In der vorliegenden Arbeit wurde versucht, Wahrnehmungen und Empfindungen vonPatientInnen (N=10) im medizinisch-psychiatrischen stationären Rehabilitationsaufenthalt vonsechs Wochen, nach drei osteopathischen Behandlungen, zu erfassen.Design: Die vorliegende Studie wurde mittels eines qualitativen Versuchsdesigns umgesetzt.Methoden: Im Rahmen einer Fokusgruppe wurde den PatientInnen die Möglichkeit gegebensowohl positive als auch negative oder kritische Wahrnehmungen während der Behandlung zubeschreiben. Die Aussagen wurden nach Transkription mittels qualitativer Inhaltsanalyseausgewertet.Ergebnisse: Alle PatientInnen berichteten über positive Erfahrungen und Wirkungsweisen.Die Ergebnisse legen nahe, dass eine osteopathische Behandlung als ergänzende Therapie inder psychiatrischen Rehabilitation viele Vorteile mit sich bringt und verglichen mit zum Beispieleiner herkömmlichen Massage, tiefere Strukturen im Körper anspricht, was denwahrgenommenen Schmerz der PatientInnen schneller abklingen lässt. Die Hälfte derBehandelten meinte, dass die osteopathische Behandlung nicht nur an der Oberfläche arbeitesondern an den Kern des Geschehens komme.Diskussion: Problematische Punkte stellten die Zuweisungsdiagnose, die Drop-Out-Quoteund ein in der Fokusgruppe stark vorherrschendes Ungleichgewicht in der Beantwortung derFragenblöcke dar.

Type

osteo_thesis

Date Accepted

2017

Abstract

In the majority of cases, psychiatric disorders are accompanied by somatic complaints. Theefficacy of osteopathic treatment in this clientele can be proven by multiple studies. Theresearch findings describe the positive effects of the treatment on both the physique and thepsyche of the patients. Nevertheless, osteopathy in Austria is rarely employed as an additionalline of practice in medical care.Aims: The aim of the present study was an attempt at recording the perceptions andsensations of patients (N = 10) undergoing medical-psychiatric in-patient rehabilitation of sixweeks following three osteopathic treatments.Design: The present study constituted qualitative research in a single-group design.Methods: Within the framework of a focus group, the patients were given the possibility todescribe their positive and negative or critical perceptions during the treatment. Oncetranscribed, the statements were evaluated using qualitative content analysis.Results: All patients reported positive experiences and modes of action. The results suggestthat osteopathic treatment as a complementary therapy in the psychiatric rehabilitationpresents many advantages, and compared with, for example, a conventional massage, itaffects deeper structures in the body, thus causing a quicker alleviation of the pain perceivedby the patients. Half of the treated patients remarked that the osteopathic treatment did notonly work on the surface but at the very core of the problem.Discussion: Problematic points were the allocation diagnosis, the drop-out-rate and a strongimbalance in answering the question blocks throughout the focus group.Keywords: Osteopathy, psychiatric disorders, somatic complaints, body awareness,rehabilitation

Subject

Osteopathy, psychiatric disorders, somatic complaints, body awareness, rehabilitation, Osteopathie, psychiatrische Erkrankungen, somatische Beschwerden, Körperwahrnehmung, Rehabilitation

Date Submitted

12.1.2017 18:55:16

Language

German

status

0

Alternative Title

Osteopathie und Psyche

identifier

781

Creator

Manuela Tschinkel

Identifier

16425

presented at

Source

14068

Item sets

Manuela Tschinkel, “Osteopathy and Psyche”, Osteopathic Research Web, accessed February 4, 2023, https://www.osteopathic-research.com/s/orw/item/3146