Interrater Reliability For Segmental Passive Motion Palpation Of The Lumbar Spine In Sitting Position With Marked Spinous Processes

Item

Title
Interrater Reliability For Segmental Passive Motion Palpation Of The Lumbar Spine In Sitting Position With Marked Spinous Processes
Description
Ziel: Die segmentale passive Mobilitätstestung der Wirbelsäule ist eine gängige Untersuchungsmethode, um Restriktionen an der Wirbelsäule aufzuspüren und oft Basis weiterer Therapieentscheidungen. Ziel dieser Studie war es, die Interrater-Reliabilität der spezifisch segmentalen physiologischen Mobilitätstestung der Lendenwirbelsäule im Sitz zu untersuchen.
Methodik: Zwei Untersucher, beide Studenten der Wiener Schule für Osteopathie und erfahrene Physiotherapeuten, testeten die Lendenwirbelsäule von 22 symptomatischen bzw. asymptomatischen Probanden. Vor der Untersuchung wurden die Dornfortsätze von L1 bis S1 von der Studienleiterin markiert. Es wurden die Bewegungsrichtungen Flexion/Extension, Rotation links/rechts und Lateralflexion links/rechts im Sitz untersucht und pro Bewegungsrichtung wurde das hypomobilste Segment bestimmt. Die Probanden waren den Testern völlig unbekannt. Die Blindierung unter den Testern bzw. bezüglich der Symptomatik der Probanden wurde durch zwei unabhängige Assistentinnen gewährleistet, welche auch die Ergebnisse dokumentierten. Die Berechnung der Interrater-Reliabilität erfolgte nach Cohens Kappa für zwei Untersucher in den drei Bewegungsebenen und für die einzelnen Bewegungsrichtungen.
Ergebnisse: Die Interrater-Reliabilität der Mobilitätstestung der Lendenwirbelsäule war schlecht und lag für sämtliche Bewegungsrichtungen und Ebenen im Bereich der Zufallswahrscheinlichkeit. Die Kappa-Werte lagen zwischen 0,04 und 0,13. Ein Tester fand in 85 ± 5% der Fälle eine Bewegungseinschränkung, hingegen der andere nur in 48 ± 11% der Fälle.
Konklusion: Therapieentscheidungen basierend auf Ergebnissen der passiven physiologischen Mobilitätstestung in der Lendenwirbelsäule sollten kritisch reflektiert werden. Die Übertragbarkeit dieser Ergebnisse auf die Gesamtheit der Osteopathen scheint jedoch fraglich, da die Ergebnisse möglicherweise durch einen Ausreißer beeinträchtigt wurden.
Type
osteo_thesis
Medium
MAURER Silvia.pdf
Date Accepted
2015
Abstract
Objective: Segmental passive motion palpation is a common method to detect restrictions in the spine and frequently serves as a basis for decisions concerning further treatment. The purpose of this study was to test the interrater reliability of the specific segmental physiological motion palpation of the lumbar spine in sitting position.
Methods: Two raters examined the lumbar spine of 22 participants. Some of the participants were symptomatic and some were asymptomatic. The spinous processes of L1 to S1 were marked before the examination. The tests were performed in sitting position; the most hypomobile segment was identified for each direction of movement. The participants were unknown to the raters. Two assistants blinded the raters to the symptoms of the participants and documented the findings. The interrater reliability was calculated by using Cohen's kappa for two raters, for the three planes, and for each of the directions of movement.
Results: The interrater reliability for motion palpation of the lumbar spine was poor, lying within the range of chance agreement. The kappa values ranged from 0.04 to 0.13. One of the raters identified a dysfunction in 85 ± 5% of the cases, whereas the other one identified a dysfunction in only 48 ± 11% of the cases.
Conclusion: Treatment decisions based on the results of passive motion palpation of the lumbar spine should be critically reflected. However, the general validity for osteopaths of the findings of the study at hand must be questioned, as they are possibly affected by an outlier.
Subject
mobility, motion palpation, lumbar spine, interrater reliability, segmental examination
Date Submitted
27.3.2015 09:26:30
owner
77
status
0
Alternative Title
Die Interrater Reliabilität der segmentalen passiven Mobilitätstestung der Lendenwirbelsäule im Sitz mit markierten Processus spinosi
number of pages
95
identifier
781
Creator
Maurer Silvia
Identifier
15552
Source
10750
Item sets
Thesis

Maurer Silvia, “Interrater Reliability For Segmental Passive Motion Palpation Of The Lumbar Spine In Sitting Position With Marked Spinous Processes”, Osteopathic Research Web, accessed March 1, 2024, https://www.osteopathic-research.com/s/orw/item/3179